Direkt zum Inhalt

Der gute Vorsatz für das neue Jahr

Zum Jahresstart mehr Fisch essen, das ist doch mal ein Vorsatz. Wir unterstützen ihn mit unserem Heilbutt in Walnusskruste. Nicht nur lecker, sondern auch kalorienarm und gesund.

Rezept-Empfehlung

Wir servieren Schwarzen Heilbutt in köstlicher Walnusskruste und reichen Brokkoli-Ziegenkäse-Nudeln dazu. Walnüsse stellen Gehirn- und Nervennahrung dar, da die vielen B-Vitamine, vor allem B6, dabei helfen die Konzentration zu fördern. Das zarte, weiße Fleisch des Heilbutt ist zudem reich an Omega-3 Fettsäuren, die von großer Bedeutung für den menschlichen Stoffwechsel sind, die Immunabwehr stärken und Entzündungsvorgänge im Körper abklingen lassen. Also ein Rezept, das eine perfekte Kombination aus Geschmack und Gesundheit ist. 

Und wo bekommen Sie den Heilbutt: Natürlich bei WINDGES an der Fischtheke, denn so geht Theke…


Und so wird es gemacht:

Zutaten für 4 Portionen

Für den Heilbutt:

  • 600 g Schwarzes Heilbuttfilet

  • 1/2 Saft einer halben Zitrone

  • 1/2 TL Salz

  • 2 EL Rapsöl

Für die Walnusskruste:

  • 40 g Walnusskerne

  • 50 g Pankomehl

  • 50 g Butter, weich

  • 1 Prise Salz

  • 1 Prise weißer Pfeffer, gemahlen 

Für die Beilagen:

  • 250 g Farfalla (Schleifchen-Nudel)

  • 1 Brokkoli

  • 1 TL Gemüsebrühe

  • 2 Schalotte

  • 1 Knoblauchzehe

  • 30 g Butter

  • 1 EL Weizenmehl (Type 405)

  • 130 ml Weißwein

  • 150 ml Sahne

  • 150 g Ziegenfrischkäse

  • 1/2 Zitrone

  • 1 Prise Salz

  • 1 Prise Pfeffer


Heilbutt in Walnusskruste by WINDGES, Edeka Frische Center, Erkrath

Schwarzer Heilbutt aus unserer Fisch-Theke bildet die Basis für dieses leckere und gesunde Mahl. Wie wäre es mit dem Vorsatz für das neue Jahr, mehr gesunden Fisch zu essen? Wir unterstützen sie mit unserer Fisch-Theke gerne dabei, "denn so geht Theke".   Foto: EDEKA

Zubereitung

Arbeitsschritt 1; WINDGES Rezepte
Walnüsse ohne Zugabe von Fett in einer beschichteten Pfanne von allen Seiten kurz anrösten. In einem Küchenprozessor fein zerkleinern und in einer Schüssel mit Panko, weicher Butter und einer Prise Salz und Pfeffer vermengen. Walnussmischung mittig auf ein Backpapier geben, mit einem Pfannenwender leicht andrücken und zu einem Päckchen verpackt für 30 Minuten in den Tiefkühler geben.
WINDGES Rezepte; Arbeitsschritt 2
In der Zwischenzeit die Zitrone heiß abwaschen, halbieren. Eine Hälfte beiseitelegen. Die andere Hälfte auspressen. Heilbuttfilets mit Zitronensaft säuern und salzen. Rapsöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Fischfilets für ca. 3 Minuten von jeder Seite goldbraun anbraten. Heilbuttfilets zusammen mit dem Bratfett in eine Auflaufform geben.
WINDGES Rezepte; Arbeitsschritt 3
Backofen auf 200 Grad Umluft (220 Grad Ober-/Unterhitze) vorheizen.
WINDGES Rezepte; Arbeitsschritt 4
Brokkoli in Röschen abtrennen, in einem Sieb unter fließendem Wasser waschen. Gemüsebrühe in einem Topf mit 500 ml Wasser aufkochen, Röschen für etwa 12 Minuten gar kochen. Farfalle in ausreichend Salzwasser nach Packungsanleitung bissfest garen. Brokkoli und Farfalle abgießen, abtropfen lassen.
Arbeitsschritt 5
Für die Ziegenkäsesauce Schalotten und Knoblauch pellen und fein würfeln. Butter in einer Kasserolle bei mittlerer Hitze zerlassen. Schalotten- und Knoblauchwürfel hell anschwitzen, mit Mehl bestäuben und verrühren. Mit Weißwein ablöschen. Sahne angießen, glatt rühren, aufkochen und 2 Minuten köcheln lassen. Ziegenfrischkäse hinzugeben, unter Rühren schmelzen lassen. Die zweite Zitronenhälfte abreiben und zur Sauce geben. Mit etwas Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.
Arbeitsschritt 6
Walnusskruste aus dem Tiefkühler nehmen und auf die Heilbuttfilets auflegen. Für 5 Minuten auf mittlerer Schiene im Ofen backen, bis die Kruste goldbraun ist.
Arbeitsschritt 7
Farfalle mit Brokkoliröschen und Ziegenkäsesauce vermischen und zusammen mit den Heilbuttfilets auf Tellern anrichten. Mit frischer Petersilie garniert servieren.

 


Für die Zubereitung diese Gerichte benötigen Sie ca. 50 Minuten, alles reine Arbeitszeit. Und für all die Kalorienbewussten unter uns: Pro Portion kommen bei unserem schmackhaften Heilbutt in Walnusskruste nur ca. 178 kcal auf Ihren Teller. Also ein perfekter Start ins neue Jahr.

  • Informationen

    Schwarzer Heilbutt

    Seinen Namen hat der Schwarze Heilbutt aufgrund der dunklen, braunschwarzen Färbung erhalten, die im Gegensatz zu anderen Plattfischen sowohl auf der Oberseite als auch auf der „Blindseite“ seines Körpers vorhanden ist. Die beidseitig dunkle Färbung ist auch das unverkennbare Unterscheidungsmerkmal zu seinem engsten Verwandten, dem Weißen Heilbutt.

    Schwarzer Heilbutt
    Der Schwarze Heilbutt, auch als Grönländischer Heilbutt bekannt, ist ein Plattfisch, der kalte Gewässer mit einer Temperatur von –1,5 bis 4,5 Grad bevorzugt.

     

    Der Schwarze Heilbutt ist ein rechtsäugiger Plattfisch. Schaut man auf die Oberseite, zeigt der Kopf nach rechts und er schwimmt somit auf der linken Seite. Er lebt sowohl am Meeresboden als auch in den höheren Gewässerschichten der offenen See. Der Fisch steht in den nordischen Ländern an Steilküsten oft senkrecht mit dem Kopf nach oben nahe der Wasseroberfläche. Die norwegischen Laichgebiete liegen überwiegend im oberen Teil des Festlandsockels der Vesterålen und reichen bis zur Bäreninsel.

     

Der gute Vorsatz für das neue Jahr

Rezepte