Direkt zum Inhalt

Die Seelen des Meeres

Beate Taggeselle und Daniel Lammert | Früchte des Meeres

Frische-Botschafter

Fisch und Meeresfrüchte haben seit dem Umbau des WINDGES Frischemarktes und der damit einhergehenden Neupositionierung der Fisch-Theke im Eingangsbereich des Marktes einen ganz besonderen Stellenwert im Kosmos des Marktes. Neben dem Grünzeug ist die Fisch-Theke das erste, was die Kunden bei WINDGES zu sehen bekommen. Und sie ist auch das Letzte, was die Kunden sehen, wenn sie den Markt verlassen. "Fisch hat in den meisten Supermärkten in unserer Region nur eine untergeordnete Bedeutung. Das wollten wir mit dem Umbau ändern und Fisch mehr ins Bewusstsein unserer Kunden rücken", so Christoph Windges. Doch das führte auch mit sich, dass die Fischtheke besonders gut geführt gehört, denn wäre dies nicht so, fiele es sofort auf. Daher wird die Fischtheke bei WINDGES auch von einem Zweierteam geführt, dem Beate Taggeselle und Daniel Lammert angehören, die sich bestens ergänzen.

Frontfrau im Dienste des Kunden

Beate Taggeselle hat Fisch und alles, was dazu gehört, über die letzten Jahren lieben gelernt, in denen sie immer wieder als kommissarische Leitung der Frische-Theke eingesprungen ist. "Ich habe schon viele Stationen im Markt inne gehabt, doch zum Fisch bin ich immer wieder zurückgekehrt." Und so lag es nahe, dass sie sich meldete, als die Position dann wirklich neu besetzt werden sollte, "denn ich wollte mich letztendlich wirklich um eine Produktgruppe hauptverantwortlich kümmern dürfen. Und Fisch und Meeresfrüchte bedürfen einer besonderen Aufmerksamkeit, weil es sehr viel zu beachten gibt." Ihr Liebe und Leidenschaft sowie das Engagement, mit dem sie sich der Fisch-Theke verschrieben hat, ist beeindruckend. Zusammen mit Daniel Lammert und ihrem Team bietet sie seitdem den WINDGES-Kunden ein Frischeerlebnis der ganz besonderen Art.

"Wir lassen hier alles einfließen: Die Wünsche der Kunden, unser gesamtes Wissen, unsere Vorstellung eines weit überdurchschnittlichen Angebots und die Liebe zum Meer." Dabei sei ein respektvoller und nachhaltiger Umgang immer oberstes Gebot. Die Lieferanten sind daher auch handverlesen, die Ware wird immer einer besonderen Qualitätsprüfung unterzogen. "Wir bieten nur an, wovon wir wirklich überzeugt sind", ist ihr Credo. Dabei nimmt man die Kunden auch gerne an die Hand: "Nicht jeder, der hier einkauft, ist ein Kenner der Materie. Daher beraten wir gerne und umfangreich – von der Zubereitung bis hin zum Rezept."

Daniel Lammert, Beate Taggeselle, Fisch-Theke, WINDGES
Die bewährte Doppelspitze in der Verantwortung für die Frische-Theke Fisch und Meeresfrüchte: Beate Taggeselle und Daniel Lammert beraten ihre Kunden gerne und fühlen sich in vorderster Front des WINDGES Frischemarktes pudelwohl.
 

Die Liebe zum Fisch kommt vom Angeln

Ein Kenner der Materie ist auch ihr Partner in der Leitungsfunktion – Daniel Lammert. Ihm sei die Liebe zum Fisch schon früh vermittelt worden, erzählt er, denn sein Vater hat ihn schon als kleinen Jungen mit zum Angeln genommen. Diese Liebe hat er sich bewahrt und bringt sie in seine Aufgabe voll mit ein: "Das ich hier arbeite ist kein Zufall, sondern für mich eine Erfüllung. Ich kann meine Begeisterung mit den Kunden teilen und freue mich, sie wirklich beraten zu können." Und das Schönst sei, dass er darauf eigentlich ausschließlich positive Rückmeldungen erhalte: "Wir machen, glaube ich, schon eine ganze Menge richtig." Das bekommt er dann auch gleich bei den ungewöhnlichsten Anlässen widergespiegelt: "Ich bin durch den Einsatz bei uns an vorderster Front des Marktes mittlerweile stadtbekannt. Als ich das Erkrather Volksfest besucht habe, bin ich kaum vorwärts gekommen, weil mich jeder angesprochen und auf einen Drink eingeladen hat. Da habe ich häufig gehört, dass wir unsere Arbeit gut machen." Das habe ihm gefehlt, als er sich zwischenzeitlich einmal in einem anderen Job versucht habe. "Ich wollte sehen, was es noch für Möglichkeiten für mich gibt, doch am Ende hat die Sehnsucht nach dem Meer und seinen Bewohnern gesiegt. Und meine jetzige Aufgabe und die Produkte, mit denen ich mich beschäftige, machen mich glücklich. Das ist doch toll, oder?"

Ein Blick hinter die Kulissen der Fischtheke zeigt, mit welchem Einsatz und Kreativität Beate Taggeselle, Daniel Lammert und ihr Team alle Aufgaben angehen. Auch die Zubereitung von Salaten, Brötchen, Cocktails, Marinaden und ganzen Gerichten. Da wird häufig experimentiert, um immer wieder etwas Neues und Spannendes anbieten zu können. "Wir wollen nicht stehen bleiben. Da kommt es uns natürlich auch zu gute, dass wir uns mit den Köchen der Kostbar austauschen können. Das ist ein großes Geben und Nehmen." Das Beste aber sei, wenn sich die Kunden darüber freuen, wenn Ihnen wieder einmal etwas Besonderes angeboten wird. „Denn unsere Kunden, folgen unseren Empfehlungen.“

Und was als gut empfunden wird, bleibt dann auch im Angebot: "Unsere selbst geräucherten Forellen sind mittlerweile ein Selbstläufer. Guter Geschmack setzt sich halt durch", erklärt die mittlerweile bewährte Doppel-Spitze unisono.

  • Informationen

    Als Meeresfrüchte bezeichnet man in der Regel alle essbaren Meerestiere, die keine Wirbeltiere sind. Typische Meeresfrüchte sind Muscheln und Wasserschnecken, Tintenfische und Kalmare, Garnelen, Krabben, Langusten und Hummer. Meeresfrüchte können Fang- oder Zuchtprodukte sein.

    Aus dieser Bezeichnung spricht ein deutlich agrarisch geprägtes Verständnis in der Nutzung des Meeres, wie es sich idealerweise im Mittelmeerraum, speziell in Italien, ausprägen konnte. Insbesondere die Römer verstanden diese Nahrung als Segen der Meere und ihrer Götter.

    Der Begriff Meeresfrüchte ist enger gefasst als das englische Seafood. Zum Seafood zählen alle essbaren Tiere und Pflanzen aus dem Meer, also auch Fische, Meeressäuger und Algen.

Die Seelen des Meeres

Frische-Botschafter