Direkt zum Inhalt

Ein Hauch von Sommer

Frische Muscheln nach rheinischer Art genießen wir mit einem trockenen Weißwein, schließen die Augen und denken an den Sommer…

Rezept-Empfehlung

Letzte Woche haben wir noch gefrorenes Joghurt-Eis empfohlen, weil es draußen klirrend kalt war und nun steigt das Thermometer nur ein paar Tage später auf frühlingshafte Temperaturen, so dass es sich in der Sonne schon fast nach Sommer anfühlt. Was für ein Unterschied, so dass wir gleich ein Rezept rausholen, dass uns schon ein wenig auf die kommenden warmen Monate einstimmt: Muscheln nach rheinischer Art.

Da kommen gleich zwei Faktoren zusammen, die wir besonders schätzen: Regionalität und Sommergefühle, denn wir genießen die Muscheln zumeist mit einem schönen trockenen Weißwein. Gut gekühlt ist das immer eine wunderbare Ergänzung zu den frischen Miesmuscheln. Ach, genau das richtige für die erste Woche, die uns die Wärme zurück bringt. 


Und so wird es gemacht:

Zutaten für 4 Portionen

Für Muscheln nach rheinischer Art:

  • 2 kg Miesmuschel

  • 2 kleine Küchenzwiebel

  • 2 Karotte

  • 200 g Sellerie

  • 2 EL Rapsöl

  • 1/2 frische Petersilie

  • 250 ml Weißwein, trocken

  • 1 Lorbeerblatt

  • 2 Gewürznelken

  • 5 Wacholderbeere

  • Salz

  • Pfeffer

  • 50 g Butter


Zubereitung

Arbeitsschritt 1; WINDGES Rezepte
Die Muscheln unter fließendem Wasser putzen. Beschädigte Muscheln aussortieren.
WINDGES Rezepte; Arbeitsschritt 2
Die Zwiebeln pellen, die Karotten und den Sellerie schälen und alles fein würfeln.
WINDGES Rezepte; Arbeitsschritt 3
Rapsöl in einer hohen Pfanne erhitzen und das Gemüse für 1 Minute anschwitzen. Die Muscheln hinzugeben, kurz mit anschwitzen und sofort mit den Weißwein ablöschen. 100 ml Wasser und die Gewürze hinzugeben und die Muscheln abgedeckt für 6 Minuten bei starker Hitze schmoren lassen, bis sich alle Muscheln geöffnet haben. Muscheln, die jetzt noch geschlossen sind, nicht verzehren.
Arbeitsschritt 4, Windges, EDEKA Frische Center, Hochdahler Markt, Erkrath
Die Muscheln mit einer Schaumkelle auf tiefe Teller verteilen. Kochsud und etwas Butter ergänzen und mit frischer Petersilie servieren.

 


Und hier noch einmal in der Ansicht zum Vergleich mit Ihrem Ergebnis:

Muscheln nach rheinischer Art, WINDGES EDEKA Frische Center, Hochdahler Markt, Erkrath
Eibfach, ehrlich, lecker: Muscheln nach rheinischer Art mit Weißwein. Bei diesem Anblick läuft uns das Wasser im Munde zusammen und wir freuen uns auf die erste Portion. Frische Muscheln gibt es bei uns bei WINDGES an der Meeresfrüchte Theke – denn so geht Theke!  (Foto: Edeka)

Für die Zubereitung benötigen sie gerade einmal 25 Minuten, 20 Minuten davon reine Arbeitszeit. Und für all die Kalorienbewussten unter uns: Bei unserem Rezept für Miesmuscheln nach rheinischer Art mit Weißwein kommen nur ca. 345 kcal auf den Teller. Da darf man auch ruhig eine zweite Portion nehmen… Wir sagen es auch keinem weiter.

  • Informationen

    Biegt der Kellner mit einem dampfenden Topf in den Händen um die Ecke, ist es vollkommen in Ordnung, wenn er kurz den freien Blick auf die Strandpromenade verdeckt. Die Aussicht auf frische Miesmuscheln in Weißweinsoße lenkt die Aufmerksamkeit ohnehin weg vom Meer. Die Urlaubserinnerung zählt – die bleibt ab sofort aber nicht mehr in Frankreich, Italien oder Spanien zurück, denn dank unseres Rezepts servieren Sie Miesmuscheln nach rheinischer Art ab sofort auch zu Hause.

    Wie es sich gehört, kochen Sie die Meeresfrüchte dabei in einer aromatischen Soße aus Weißwein, Lorbeerblättern, Zwiebeln, Karotten und Sellerie. Denn auch wir im Rheinland können Muscheln und erzeugen damit dennoch Urlaubsgefühle. Achten Sie nur darauf, die Meeresfrüchte für unser Rezept wirklich erst am Tag der Verwendung zu kaufen. Die Muscheln sind zu verderblich, um sie lange aufzubewahren. Bereits vor dem Kochen geöffnete Exemplare sortieren Sie daher sofort aus.

    Übrigens: Ihren Namen tragen die Muscheln nicht etwa, weil sie besonders gemein wären oder nicht allzu gut schmecken. Im Gegenteil. Das "Mies" lehnt sich an "Moos" an und spielt damit darauf an, dass sich die Muscheln wie Moos gern an Steinen und Pfählen festsetzen.

Ein Hauch von Sommer

Rezepte