Direkt zum Inhalt

…nicht nur im Winter, wenn es schneit

Rouladen haben alles. Sie vereinen zartes, intensiv geschmortes Fleisch mit einer aromatischen Soße, würziger Füllung sowie leckeren Beilagen. Und das auch im Sommer…

Rezept-Empfehlung

Rouladen haben etwas von Herbst und Winter, denken die meisten. Pustekuchen sagen wir. Rouladen gehen auch wunderbar zum Sommeranfang, denn das Fleisch ist herrlich saftig und lässt sich bestens kombinieren. Daher kommt heute ein Rouladen-Rezept bei uns auf den Tisch. Und zwar mit einer klassischen Füllung aus Speck, Gurken und Zwiebeln, dazu als Beilage knusprig gebratene Kartoffeln. Sie werden sehen, das geht auch bestens im Sommer.


Und so wird es gemacht:

Zutaten für 4 Portionen

Für die Rouladen:

  • 4 Rinderroulade

  • Salz, Pfeffer

  • 1 EL Senf, mittelscharf

  • 100 g Gewürzgurke

  • 180 g Zwiebel

  • 80 g Bacon (Frühstücksspeck)

  • 80 g Karotte

  • 60 g Petersilienwurzel

  • 1 Knoblauchzehe

  • 80 g Staudensellerie

  • 80 g Lauch

  • 2 EL Pflanzenöl

  • 20 g Tomatenmark

  • 130 ml Rotwein, trocken

  • 400 ml Rinderfond

  • 1 TL Speisestärke

Für die Kartoffeln:

  • 500 g Kartoffel, festkochend 

  • 50 g Speck, durchwachsen, geräuchert

  • Salz, Pfeffer

  • 1 EL Pflanzenöl

  • 1 EL Petersilie, fein geschnitten


Rouladen mit Kartoffeln by WINDGES Edeka Frische-Center Erkrath, Hochdahler Markt

Sieht auch gar nicht herbstlich aus: Rouladen mit  einer klassischen Füllung aus Speck, Gurken und Zwiebeln, dazu als Beilage knusprig gebratene Kartoffeln. Anstelle der gebratenen Kartoffeln passt auch wunderbar ein warmer Kartoffelsalat mit einer Senf-Vinigrette. Hmmm, himmlisch lecker…  Foto: EDEKA

Zubereitung

Arbeitsschritt 1; WINDGES Rezepte
Die Rouladen einzeln zwischen Klarsichtfolie plattieren bzw. flach klopfen, auf einer Arbeitsfläche nebeneinander legen, salzen, pfeffern und mit dem Senf bestreichen. Gewürzgurken längs in etwa 5 mm dicke Scheiben schneiden. Zwiebeln schälen, halbieren und 100 g in Scheiben schneiden, den rest zur Seite legen. Rouladen mit je 2 Scheiben Speck, Gurken- und Zwiebelscheiben belegen, an den Seiten einschlagen und von der schmalen Seite her aufrollen. Die gefüllten, aufgerollten Rouladen mit Rouladennadeln oder Zahnstochern feststecken.
WINDGES Rezepte; Arbeitsschritt 2
Karotte, Petersilienwurzel, Knoblauch und restliche Zwiebel schälen, Staudensellerie und Lauch putzen, alle Gemüse klein würfeln. In einem Schmortopf Öl erhitzen und die Rouladen darin rundum anbraten, dann aus dem Topf nehmen. Das klein gewürfelte Gemüse in den Topf geben und hell anschwitzen. Tomatenmark einrühren, kurz mit anschwitzen, mit Rotwein ablöschen und etwas einkochen lassen. Fond zugießen, die Rouladen wieder einlegen und bei geringer Hitze zugedeckt 50-60 Minuten schmoren.
WINDGES Rezepte; Arbeitsschritt 3
Inzwischen die Kartoffeln waschen, in einen Topf legen, mit Wasser bedecken, leicht salzen und etwa 20 Minuten kochen. Kartoffeln abgießen, etwas auskühlen lassen und schälen. Speckscheiben in Stücke schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen, Kartoffeln darin mit den Speckstücken knusprig braten. Mit Salz, Pfeffer und Petersilie würzen.
WINDGES Rezepte; Arbeitsschritt 4
Rouladen nach dem Ende der Garzeit aus dem Schmorfond heben und warm halten. Die Schmorflüssigkeit durch ein Sieb passieren. Speisestärke in wenig kaltem Wasser anrühren und die Sauce leicht binden, abschmecken. Die Rouladen wieder einlegen.
Arbeitsschritt 5
Rouladen mit Sauce, Kartoffeln und Speck anrichten und servieren.

 


Planen Sie für das Zubereiten etwa 95 Minuten ein, davon 35 Minuten reine Arbeitszeit. Und für all die Kalorienbewussten unter uns: Pro Portion kommen bei unserem Rezept für Rouladen mit Kartoffeln ca. 628 kcal auf Ihren Teller.

  • Informationen

    Sehr wichtig für das Gelingen ist neben der Rouladen-Soße richtiges Verschließen. Schließlich schmoren Sie Rouladen im Backofen. Die einfachste Methode ist der Einsatz von sogenannten Rouladen-Nadeln. Mit ihnen verschließen Sie die beiden Enden und das vom Rollen bzw. Einwickeln übrige Stück, so dass nichts von der Füllung mehr entweichen kann. Wenn Sie keine Nadeln zur Hand haben, benutzen Sie einfach Zahnstocher.

    Versierte Köche schwören auf den Verschluss mit Küchengarn, das Sie auch für unser Rouladen-Rezept verwenden, oder mit einem Schweinenetz. Der Vorteil: Letzteres zerfällt beim Kochen von allein und Sie müssen keine Nadeln oder Fäden mehr entfernen. Schweinenetze können Sie beim Metzger vorbestellen.

    Tipp: Besonders zart und damit am besten für zarte Rinderroulade geeignet ist das Fleisch aus der Oberschale. Zudem können Sie Stücke aus der Hüfte oder Unterschale verwenden.

…nicht nur im Winter, wenn es schneit

Rezepte