Direkt zum Inhalt

Weißes Stangengold

Der Spargel ist der König des Frühjahres. Und so behandelt ihn unsere Schälmaschine im Markt auch noch bis zum 23. Juni.

Die Spargelsaison geht in den Endspurt


Wenn Du Kartoffeln oder Spargel isst,
schmeckst Du den Sand der Felder und den Wurzelsegen,
des Himmels Hitze und den kühlen Regen,
kühles Wasser und den warmen Mist…

Carl Zuckmayer


Der Frühling geht, der Sommer naht, der Spargel schießt und seine Ernte erlebt ihre Hochsaison. Bis Ende Juni geht das noch so, dann ist der Zauber vorbei. Doch bis dahin wollen wir den Spargel feiern und bieten daher bei uns im Markt den maschinellen Schälvorgang für das "weiße Gold in Stangenform" an. Denn so großartig und vielfältig der Spargel in all seinen Zubereitungsformen schmeckt, das Schälen ist doch etwas, auf das wir gut verzichten können.

Spargel wird bei WINDGES maschinell für Sie geschält.
Herr Kneipp und Herr Eigenbrodt sorgen bei WINDGES für die maschinelle Schälung des Spargels. Den Service gibt es noch bis zum 23. Juni.


Und so stehen unsere verdienten Mitarbeiter Herr Kneipp und Herr Eigenbrodt noch bis zum 23. Juni an der Maschine und lassen gerne Ihren Spargel schälen. Natürlich können Sie die Schalen sich auch aushändigen lassen und ebenfalls mit nach Hause nehmen, denn was gibt es Leckereres als eine Spargelcremesuppe, wofür man die Schalen auskocht, um den vollen Geschmack herauszukitzeln. Wir haben in dieser Saison gleich eine Menge verschiedener Rezepte für die Spargelcremesuppe ausprobiert, aber eines ist uns dabei in besonderer Erinnerung geblieben:

Die Spargelcremesuppe mit Garnelen

Für 4 Portionen benötigen Sie dafür: 

Zutaten

  • 750 g Spargel
  • 30 g Butter
  • 20 g Weizenmehl
  • 100 ml Sahne
  • 80 ml Weißwein, trocken
  • 1 Eigelb
  • 1/2 Bund Dill
  • Salz
  • Pfeffer

Für die Einlage:

  • 150 g Garnele
Spargelcremesuppe - ein EDEKA Windges Rezept
Spargel und Garnelen – eine Kombination von himmlischen Gnaden…


Zubereitung

  1. Zuerst die Spargelenden abschneiden, dann die Stangen mit einem Spargel- oder Sparschäler von oben nach unten schälen. Dabei dicht unter dem Kopf ansetzen und nach unten hin dicker schälen. Anschließend den geschälten Spargel in ein feuchtes Tuch einschlagen.

  2. Die Spargelschalen und -enden waschen. In einem Topf 1 l leicht gesalzenes Wasser zum Kochen bringen, Spargelschalen und -enden zufügen und 20 Minuten kochen. Danach durch ein Sieb abgießen, dabei den Spargelsud auffangen.

  3. Den geschälten Spargel in etwa 2 cm große Stücke schneiden und die Spitzen beiseite legen. Die Spargelspitzen separat in leicht gesalzenem Wasser garen (ca. 5-8 Minuten), dann abgießen und beiseite stellen. Danach den aufgefangenen Spargelsud in einem Topf zum Kochen bringen und die restlichen Spargelstücke darin in etwa 20 Minuten sehr weich kochen.

  4. Den Spargel mitsamt dem Sud pürieren, anschließend die Spargelsuppe durch ein Sieb passieren und abkühlen lassen. Butter in einem Topf zerlassen, das Mehl zufügen und unter Rühren 2 Minuten hell anschwitzen.

  5. Die Mehlschwitze mit der passierten Spargelsuppe (etwa 750 ml) nach und nach auffüllen. Die Spargelsuppe mit dem Schneebesen glatt rühren und 10 Minuten köcheln lassen.

  6. Für die Legierung die Sahne mit dem Weißwein und dem Eigelb in einem Rührbecher verrühren. Die Suppe mit der Mischung legieren, sie darf jetzt nicht mehr kochen. Die gekochten Spargelspitzen und die aufgetauten, gut abgetropften Eismeer-Garnelen in die Suppe geben und darin erwärmen.

  7. Dill waschen und trocken schütteln. Dillspitzen abzupfen und fein schneiden. Suppe mit Salz, Pfeffer und Dill abschmecken. Die Spargelsuppe in vorgewärmten Suppentassen anrichten und servieren.


Und wer noch mehr Abwechslung für den Spargelendspurt der Saison 2019 sucht, der wird bei den vielfältigen Rezepten auf der EDEKA-Website garantiert fündig. Probieren Sie es aus.

Guten Appetit und wohl bekomm's…

  • Informationen

    Genie in der Küche mit vitalisierendem Effekt

    Viele Geniesser erfreuen sich Jahr für Jahr an der Spargelzeit. Ob Spargelsüppchen oder Spargelrisotto: Das edle Gemüse macht jedes Gericht zu einer Delikatesse. Doch der Spargel ist auch eine uralte Heilpflanze und gilt als Lebensmittel der Wahl, wenn man Magen-Darm-Beschwerden, Gallen- und Leberleiden, Diabetes und Problemen mit der Blase zu Leibe rücken will. Wussten Sie aber auch, dass Spargel unbedingt dann auf den Teller muss, wenn Sie Ihren Partner in Stimmung bringen möchten? Da kommt die Spargel-Saison zum Frühling doch gerade recht!

    In der ayurvedische Medizin wird der Spargel neben einer allgemeinen Steigerung der Vitalität besonders in Liebesdingen aufmunternd eingesetzt. Vermutlich ist es der Vitalstoffgehalt im Spargel, der dessen anfeuernde Wirkung erklärt. Von dem hohen Vitamin E-Gehalt profitieren zudem Menschen mit chronischem Erschöpfungssyndrom, wenn der Spargel öfter in den Speiseplan eingebunden wird.

    Unendliche Vielfalt einer Delikatesse

    Spargel kann roh oder schonend gegart, warm oder kalt, püriert oder in Stangenform in einer unendlichen Vielfalt serviert werden. Ob in einem bunten Salat, einem cremigen Süppchen oder in Kombination mit Pellkartoffeln und Bärlauchpesto: Spargel macht immer eine gute Figur.

    Das leckere Gemüse passt aber auch wunderbar in Eintöpfe, Gemüsepfannen sowie Currys und macht Risotto, Pizza und Pasta zu schmackhaften Delikatessen. Ein besonderer Hingucker ist, wenn Sie weissen, grünen und violetten Spargel miteinander kombinieren.

    Beim Würzen sollten Sie darauf achten, nicht zu intensiv schmeckende Kräuter und Gewürze zu verwenden, damit das Eigenaroma des Spargels nicht untergeht. Schnittlauch, Petersilie, Curcuma und Kerbel eignen sich beispielsweise wunderbar.

Weißes Stangengold

Wir über uns