Direkt zum Inhalt

Dieser Rosenkohl überzeugt auch Skeptiker

Der erste Nachtfrost ist da und damit die Saison für den Rosenkohl eröffnet. Da lassen wir uns nicht zweimal bitten.

Rezept-Empfehlung

Herzhaft, mit dick Käse überbacken und heiß dampfend aus dem Ofen auf den Tisch: Vor allem im Winter lieben wir Aufläufe, Gratins und Co. Auch unser Rezept für Rosenkohl-Gratin ist ein guter Beweis, dass die Kohlröschen in einer Auflaufform besonders gut aufgehoben sind: Durch herzhaften Speck und würzigen Pecorino wird das Gericht besonders deftig.


Und so wird es gemacht:

Zutaten für 4 Portionen

Für den Rosenkohl-Gratin:

  • Eine große Portion Liebe

  • 1 kg Rosenkohl

  • 1 kleine Zwiebel

  • 1 Zehe Knoblauch

  • 1 TL Butter

  • 1 TL Kümmel

  • 100 ml Sahne

  • 100 ml Milch

  • 100 g Bacon (Frühstücksspeck)

  • 120 g Pecorino

  • etwas Schnittlauch


Rosenkohl Gratin by WINDGES

Mit diesem Gericht locken Sie auch Rosenkohl-Skeptiker hinter dem Ofen hervor: Denn hier geht der leicht bittere Geschmack des Rosenkohl eine herrliche Verbindung mit dem Herzhaften des Speck und des Pecorino ein. Da ergibt ein Geschmackserlebnsi, dem man sich nur schwer entziehen kann. Das hat bei uns sogar die Kinder überzeugt, die zuvor von Rosenkohl nichts wissen wollten    Foto: EDEKA

Zubereitung

Arbeitsschritt 1; WINDGES Rezepte
Den Rosenkohl putzen, am Strunk einschneiden und die äußeren Blätter entfernen. Die Zwiebeln pellen und in kleine Würfel schneiden. Den Knoblauch pellen und eben-falls fein hacken.
WINDGES Rezepte; Arbeitsschritt 2
Die Butter in einem Topf bei geringer Hitze zerlassen und die Zwiebelwürfel sowie den Knoblauch darin anschwitzen.
WINDGES Rezepte; Arbeitsschritt 3
Mit Sahne und Milch ablöschen und kurz aufkochen. Den Rosenkohl sowie den Kümmel in die kochende Flüssigkeit geben. Für 5-7 Minuten unter ständigem Rühren köcheln lassen. Den Rosenkohl anschließend mitsamt Soße in eine große Auflaufform geben.
WINDGES Rezepte; Arbeitsschritt 4
Den Bacon in feine Streifen schneiden und in einer beschichteten Pfanne ohne Zugabe von Fett knusprig braten. Den Bacon unter den Rosenkohl heben, den Pecorino reiben und über dem Kohl verteilen.
Arbeitsschritt 5

Das Gratin bei 180°C Ober-/Unterhitze für 15 Minuten goldbraun backen und mit fri-schem Schnittlauchröllchen vor dem Servieren garnieren.

 


 

Für die Zubereitung diese Gerichte benötigen Sie ca. 30 Minuten, davon sind 20 Minuten reine Arbeitszeit. Und für all die Kalorienbewussten unter uns: Pro Portion kommen bei unserem Rosenkohl-Gratin ca. 379 kcal auf Ihren Teller. Ein herrlich leichter Spaß, der auch gut in eine Diät passt.

  • Informationen

    Beim Rosenkohl scheiden sich oft die Geister: Die einen lieben das Wintergemüse, die anderen können den leicht bitteren Geschmack einfach nicht ausstehen. Gegen das zweite Problem hilft ein einfacher Trick: Die Bitterstoffe im Gemüse werden weniger, wenn der Kohl vor der Ernte ein wenig Frost erwischt hat.

    Vielleicht liegt die Abneigung der Rosenkohl-Gegner aber auch an der falschen Zubereitungsart. Meist wird das Gemüse lediglich gekocht und dann als relativ geschmacksneutrale Beilage zu Fleischgerichten gereicht. Viel besser und raffinierter schmeckt das Wintergemüse aber, wenn Sie beispielsweise unser Rosenkoh-Gratin Rezept kochen. Bei unserem Gratis bekommt der herbe Geschmack des Kohls nämlich einen herzhaften Gegenpol durch den Pecorino und den Speck. Wetten, dass Sie mit dieser Kombination auch Rosenkohl-Skeptiker an den Esstisch locken können?

    Sogar Fans der Low-Carb-Küche müssen nicht auf unsere köstliche Rezeptidee verzichten: Essen Sie das Gratin einfach ohne Beilage. Fertig ist ein köstliches Low-Carb-Abendessen.

Dieser Rosenkohl überzeugt auch Skeptiker

Rezepte