Direkt zum Inhalt

Kuchen in Flammen

Wir versetzen Ihren Kuchen in Flammen und verfeinern ihn mit Äpfeln, Birnen und Walnüssen. Ein besonderes Spiel der Texturen.

Rezept-Empfehlung

Der original Elsässer Flammkuchen wird mit Speck, Zwiebeln und Schmand mit Crème fraîche belegt. Lecker, aber mit unserem Apfel-Birnen Flammkuchen-Rezept lernen Sie eine spannende Variante kennen, die mit Aromen zwischen süß und herzhaft spielt.


Und so wird es gemacht:

Zutaten für 4 Portionen

Für den Belag des Apfel-Birnen Flammkuchens:

  • 2 Äpfel

  • 2 Birnen

  • 2 TL Butter

  • 4 rote Zwiebel

  • 2 EL Olivenöl

  • 6 TL Zucker

  • 2 Bund Thymian

  • 2 Bund Rosmarin

  • 100 ml Rotweinessig

  • 400 g Schmand

  • 2 Prise Salz

  • 2 Prise Pfeffer

  • 300 g Brie (franz. Weichkäse)

  • 80 g Walnuss

Für den Teig:

  • 390 g Weizenmehl

  • 100 g Maismehl

  • 280 ml Wasser

  • 8 EL Olivenöl


Apfel-Birnen Flammkuchen by WINDGES

Äpfel, Birnen, Walnüsse verfeinern den herrlichen Geschmack des Elsässischen Flammkuchens. Zusammen mit einem Weißwein ein wunderbares Gericht für einen größere Freundesrunde. Alles versammelt sich in der Küche um den warmen Ofen und verzehrt den warmen Flammkuchen direkt an Ort und Stelle seines Entstehens auf die Hand. Das regt die Gespräche an, denn es beflügelt Geist und Seele gleichermaßen. You allways find me in the kitchen at Parties…    Foto: EDEKA

Zubereitung

Arbeitsschritt 1; WINDGES Rezepte
Weizenmehl, Maismehl und Wasser mit 4 EL Olivenöl in eine Rührschüssel geben und mit dem Knethaken des Handrührgerätes zu einem geschmeidigen Teig kneten. Auf einem Stück Backpapier oval und sehr dünn zu 2 Flammkuchen ausrollen.
WINDGES Rezepte; Arbeitsschritt 2
Ofen auf 250°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
WINDGES Rezepte; Arbeitsschritt 3
Äpfel und Birnen entkernen und in dünne Scheiben schneiden. Butter in einer Pfanne erhitzen und Apfel- und Birnenscheiben darin kurz anbraten.
WINDGES Rezepte; Arbeitsschritt 4
Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Apfel- und Birnenscheiben aus der Pfanne holen, 1 EL Olivenöl in der Pfanne erwärmen und Zwiebelringe anbraten. Zucker hinzugeben und Zwiebeln darin karamellisieren lassen. Mit Rotweinessig ablöschen, Thymian und Rosmarin von den Stielen zupfen und dazu geben. Flüssigkeit einkochen lassen.
Arbeitsschritt 5
Schmand mit Salz und Pfeffer abschmecken und dünn auf den ausgerollten Flammkuchenteig streichen. Karamellisierte Zwiebeln sowie die Apfel- und Birnenscheiben darauf verteilen.
Arbeitsschritt 6
Brie in Scheiben schneiden und auf den Flammkuchen legen.
Arbeitsschritt 7
Im vorgeheizten Ofen den Flammkuchen bei 250°C ca. 10-15 Min. backen, bis der Boden knusprig ist und der Brie schmilzt.
Arbeitsschritt 8
Walnüsse klein schneiden und 2 Min. vor Ende der Backzeit über den Flammkuchen streuen.

 


 

Für die Zubereitung diese Gerichte benötigen Sie ca. 45 Minuten, davon sind 30 Minuten reine Arbeitszeit. Und für all die Kalorienbewussten unter uns: Pro Portion kommen bei unserem Apfel-Birnen Flammkuchen ca. 1500 kcal auf Ihren Teller. Niemand hat gesagt, dass es immer nur leichte Kost geben darf.

  • Informationen

    Es gibt Gerichte, die sollten möglichst nahe am unveränderlichen und unübertrefflichen Original bleiben. Beim Flammkuchen ist das ganz anders. Hier sind Sie dazu eingeladen, beim Belag selber kreativ zu werden und ausgefallene Flammkuchen-Variationen zu entwickeln. Unser Apfel-Birnen Flammkuchen-Rezept beispielsweise bringt eine ganz neue Aromen- und Texturenkomposition auf den knusprigen Boden. Bei unserem Rezept für Apfel-Birnen Flammkuchen machen wir einen Teig ohne Hefe, dadurch wird er besonders kross. Voraussetzung für einen knusprigen Boden ist natürlich – mit oder ohne Hefe – immer, dass Sie den Teig möglichst dünn ausrollen.

    Das Spiel mit den Texturen ist bei unserem Apfel-Birnen Flammkuchen-Rezept besonders gelungen: Wir haben den knusprigen Boden, den cremigen Brie, knackige Walnüsse und zart-weiche Apfelscheiben. So wird jeder Bissen nicht nur geschmacklich ein Erlebnis.

    Lassen Sie sich von unserem Flammkuchen-Rezept dazu inspirieren, bei Ihren eigenen kulinarischen Kreationen nicht nur auf die Vielfalt der Aromen zu achten. Wenn Sie obendrein für ein besonderes Kauerlebnis durch unterschiedliche Texturen sorgen, bei dem jeder Bissen etwas Neues, vielleicht Unerwartetes bietet, hebt das Ihre Kreationen auf das nächste Level der Kochkunst.

Kuchen in Flammen

Rezepte