Direkt zum Inhalt

Bier gibt dem Kotelett den richtigen Dreh

Schweinekoteletts sind saftig und zart und schmecken in Biermarinade einfach himmlisch nach Sommer. Also genau richtig für die kommenden Wochen.

Rezept-Empfehlung

Ein Kotelett – am Knochen gegart und gelöst oder am Stück serviert, schmeckt unser Lieblingsfleisch in würziger Marinade oder aber "nur" mit etwas Salz gewürzt. Wir empfehlen in dieser Woche: Genießen Sie mit unserem Kotelett-Rezept in Biermarinade saftiges und zartes Fleisch vom Schwein in Kombination mit herzhaften Kartoffelspießen! Koteletts und Kartoffeln einmal in einer anderen Form, da läuft einem schon beim Lesen des Rezepts das Wasser im Munde zusammen.

Und wenn wir auf den Wetterbericht schauen, wird uns das phantastische Frühlingswetter ja auch noch einige Tage verwöhnen und diese ungewöhnlichen und herausfordernden Zeiten ein wenig ertragbarer machen. Da holen wir doch im Kreis der Familie den Grill raus und machen einen Event aus der Zubereitung des Gerichts. Denn ein wenig Event schadet uns allen nicht…

 


Und so wird es gemacht:

Zutaten für 4 Portionen

Für die Koteletts:

  • 2 Zwiebel

  • 3 EL Senf, mittelscharf

  • 200 ml Bier, z. B. Pils

  • Salz, Pfeffer

  • 1 Prise Rohrohrzucker

  • 1 EL Petersilie, fein geschnitten

  • 4 Schweinekotelett

Für die Kartoffelspieße:

  • 4 Kartoffel, festkochend 

  • 100 g Speck, durchwachsen, geräuchert

  • 200 g Tomate

  • 100 g Zwiebel

  • 1 rote Paprikaschote

  • Salz, Pfeffer

  • 1/4 TL Curry

  • 1 Msp. Chiliflocke, getrocknet

  • 1/4 TL Paprikapulver, edelsüß

  • 2 EL Olivenöl, nativ extra

  • 1 EL Petersilie, fein geschnitten

  • 4 Spieße


Koteletts in Biermarinade mit Kartoffelspießen by WINDGES Edeka Frische-Center Erkrath, Hochdahler Markt

Ein Schweinekotelett mariniert und anschließend perfekt gegrillt, das ist saftiger und herzhafter Fleischgenuss vom Feinsten. Dazu gibt es diesmal Kartoffeln am Spieß, denn auch die deutsche Kartoffel kann aufregend anders dargeboten werden…   Foto: EDEKA

Zubereitung

Arbeitsschritt 1; WINDGES Rezepte
Für die Marinade Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Senf, Bier, Salz, Pfeffer, Zucker und Petersilie glattrühren. Zwiebelringe untermischen. Koteletts darin wenden und zugedeckt im Kühlschrank 2 Stunden marinieren, dabei gelegentlich wenden.
WINDGES Rezepte; Arbeitsschritt 2
Für die Spieße die Kartoffeln waschen und in kochendem Wasser 10 Minuten kochen, abgießen, etwas auskühlen lassen, schälen und in 20 Stücke schneiden. Speckstück quer in 16 Scheiben schneiden. Tomaten vierteln, Stielansatz und Samen entfernen. Zwiebeln schälen und vierteln. Paprikaschote halbieren, Stielansatz, Samen und die weißen Trennwände entfernen, dann in Stücke schneiden.
WINDGES Rezepte; Arbeitsschritt 3
Anschließend die vorbereiteten Zutaten abwechselnd auf die Spieße stecken. Gewürze mit dem Öl vermengen und die Spieße damit bepinseln, in einer Alu-Grillschale auf dem vorgeheizten Grill unter wenden etwa 10 Minuten grillen.
WINDGES Rezepte; Arbeitsschritt 4
Koteletts aus der Marinade heben, abtropfen lassen, mit Salz und Pfeffer würzen und ebenfalls von jeder Seite etwa 8-10 Minuten grillen. Dabei öfters mit der Marinade bepinseln.
Arbeitsschritt 5
Koteletts mit den Kartoffelspießen anrichten und servieren. Wir essen dazu auch gerne einen frischen, knackigen grünen Salat und trinken ein herrlich frisches Bier dazu. Denn zu Koteletts in Biermarinade gehört eben auch ein ordentliches Glas Bier.

Für die Zubereitung dieses Gerichts benötigen Sie ca. 150 Minuten, davon 30 Minuten aktive Arbeitszeit. Und für all die Kalorienbewussten unter uns: Pro Portion kommen bei unserem Rezept für Koteletts in Biermarinade mit Kartoffelspießen ca. 563 kcal auf Ihren Teller. 

Kartoffelspieße

Abwechselnd die Kartoffeln, den Speck, die Zwiebeln, die Tomate und die Paprika auf die Spieße stecken und mit dem selbstzubereiteten Gewürzöl bestreichen. Großartig schmeckt dazu eine herzhafte BBQ-Sauce, die auch den Koteletts gut zu Gesicht steht.  Foto: EDEKA
  • Informationen

    Um zarte Schweinekoteletts vom Grill oder aus der Pfanne zu servieren, lohnt es sich bei der Zubereitung ein paar Dinge zu beachten. Bereits beim Kauf sollten Sie auf eine rosa Farbe und einen hellen Glanz des Fleisches achten. Die Farbe kann leicht variieren, da nicht alle Tiere das gleiche Futter bekommen – ist das Kotelett aber leicht grau, lassen Sie es lieber liegen. Eine hilfreiche Faustregel für die Frische des Fleisches: Verliert das Fleisch keinen bis wenig Saft, ist es frisch.

    Damit Ihr Fleisch schön saftig bleibt, muss die Schnittstärke beim Garen unbedingt berücksichtigt werden. Meist werden Koteletts mit Knochen mit einer Schnittstärke von 2,5 bis 4 cm zubereitet, dünnere Stücke laufen Gefahr, schnell trocken zu werden. Wird das Kotelett ohne Knochen gegart, ist eine Schnittstärke von 2 cm zu empfehlen. Als Faustregel gilt hier: Je dünner das Fleisch, desto weniger Hitze verträgt es. 

    Mögen Sie Ihr Fleisch gern mit knuspriger Kruste, sollten Sie auf eine starke Marmorierung achten, denn je mehr Fett das Fleisch enthält, desto langsamer trocknet es aus. Ein Vorteil: Sie brauchen bei marmorierten Stücken weniger Fett zum Anbraten und das Aroma ist etwas kräftiger als bei mageren Koteletts.

Bier gibt dem Kotelett den richtigen Dreh

Rezepte