Direkt zum Inhalt

Seit Generationen bewährt und immer gut

Wir nutzen die mythische Kraft der Hühnersuppe und bleiben bis Weihnachten gesund. Doch auch der Genuss kommt dabei nicht zu kurz.

Rezept-Empfehlung

Weihnachten steht vor der Tür und wir alle fragen uns, wie und mit wem wir werden feiern können, wen wir an den Feiertagen werden treffen können, wie dieses Fest der Familie in diesem Jahr der vielen Herausforderungen aussehen wird. Wichtig ist vor allem, dass wir bis dahin gesund bleiben.

Ein Schlüssel dazu ist gesunde Ernährung und ein Baustein in der kalten Jahreszeit für die Erhaltung der Gesundheit ist seit Generationen die Hühnersuppe. Eine heiße Hühnersuppe, das ist eine wahre Wohltat, nicht nur wenn Sie von einer Erkältung geplagt werden oder diese vermeiden wollen. Denn tatsächlich tut nicht nur die Wärme gut, gleichzeitig gibt das Suppenhuhn beim Kochen den Eiweißstoff Cystein an die Flüssigkeit ab, und der wiederum wirkt sowohl abschwellend als auch entzündungshemmend.

Deshalb folgt hier nun unser Rezept für eine leckere Hühnersuppe mit frischem Gemüse, aromatischen Kräuter und natürlich einem saftigen Suppenhuhn. Das verspricht nicht nur Genuss, sondern hat eben auch die positiven Eigenschaften, unsere Gesundheit positiv zu beeinflussen. Also beste Vorbereitung auf ein ungewöhnliches und anderes Weihnachtsfest.


Und so wird er gemacht:

Zutaten für 4 Portionen

Für die Suppe:

  • 3 Hähnchenschenkel (oder ein ganzes Suppenhuhn)

  • 3 Möhren

  • 1/2 Sellerie

  • 1 Zwiebel

  • 1 Lauch

  • 1 Bund Petersilie

  • 1 Stück Ingwer

  • Salz

  • Pfeffer

Für die Suppeneinlage:

  • 2 Möhren

  • 1/4 Sellerie

  • 1/2 Lauch

  • 100 g Erbsen

  • 100 g Suppennudeln

  • 1/2 Bund Petersilie

  • Salz

  • Pfeffer


Zubereitung

Arbeitsschritt 1; WINDGES Rezepte
Hähnchenschenkel oder Suppenhuhn mit kaltem Wasser abwaschen und in einen großen Topf geben. Das Gemüse schälen und putzen und in grobe Stücke schneiden. Alles zu den Hähnchenschenkeln in den Topf geben und mit kaltem Wasser auffüllen. Salz dazugeben. Suppe aufkochen lassen und den Schaum mit einem Schaumlöffel abnehmen. Dann bei mittlerer Hitze, ohne Deckel, 90 Minuten köcheln lassen.
WINDGES Rezepte; Arbeitsschritt 2
In der Zwischenzeit das Gemüse für die Suppeneinlage vorbereiten. Möhren und Sellerie schälen und in feine Streifen schneiden. Lauch in Ringe schneiden. Petersilie fein hacken. Erbsen und Nudeln bereitstellen.
WINDGES Rezepte; Arbeitsschritt 3
Nach 90 Minuten die Suppe durch ein Sieb abgießen und die Brühe in einem zweiten Topf auffangen. Falls nötig überschüssiges Fett von der Brühe abnehmen. Brühe mit Salz abschmecken.
Arbeitsschritt 4
Die Hähnchenschenkel oder das Suppenhuhn kurz abkühlen lassen. Dann das Fleisch mit einer Gabel vom Knochen lösen, ggf. klein schneiden und zurück in die Suppe geben.
Arbeitsschritt 5
Möhrenstreifen, Selleriestreifen, Lauch, Erbsen und Suppennudeln in die Brühe geben und für einige Minuten kochen, bis die Nudeln gar sind. Suppe nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken. Auf Tellern anrichten und mit Petersilie bestreut servieren.

Und hier noch einmal in der Ansicht zum Vergleich mit Ihrem Ergebnis:

WINDGES Rezept Hühnersuppe, WINDGES EDEKA Frische Center, Hochdahler Markt, Erkrath
Allein der Erkältungslinderung dient Hühnersuppe allerdings nicht. Auch der Genuss kommt nicht zu kurz. Erst recht nicht bei unserem Hühnersuppen-Rezept, für das Sie Lauch, Ingwer, Petersilie, als Einlage zudem Nudeln, Erbsen und Karotten verwenden…  (Foto: Edeka)

Für die Zubereitung benötigen sie ca. 135 Minuten, davon gut eine Dreiviertelstunde ist reine Arbeitszeit. Und für all die Kalorienbewussten unter uns: Bei unserem Hühnersuppen-Rezept kommen ca. 456 kcal auf den Teller. Höchster Genuss, gesund, lecker und so schmackhaft, dass Sie es wieder und wieder werden essen wollen. Nicht nur im Winter…

  • Informationen

    Wichtig – egal für welche Variante Sie sich entscheiden (ganzes Huhn oder Schenkel) ist, dass das Suppenhuhn lang genug im Topf köchelt. Deutlich verkürzen lässt sich die Zubereitungszeit, wenn Sie einen Schnellkochtopf benutzen. Für die Zubereitung der Brühe können Sie zudem nur Teile vom Huhn verwenden und eine Hühnersuppe aus Hähnchenschenkeln oder Hähnchenbrust kochen. Traditionelle Hühnersuppen-Zutaten sind außerdem Möhren, Lauch, Petersilienwurzel, Zwiebeln, Lorbeer, Nelken, Salz und Pfeffer.

    Tipp: Wie Hühnerfrikassee können Sie natürlich unsere Hühnersuppe einfrieren. Probieren Sie vor dem Servieren aber noch einmal. Da die Eiskristalle die Suppe verdünnt haben könnten, müssen Sie sie eventuell neu abschmecken.

    Die große Variabilität bei Hühnersuppen-Rezepten

    Gerade bei beliebten Suppen wie der Hühnersuppe haben viele Familien eigene Rezepte, die sie von Generation zu Generation weitergeben. Die einen verwenden statt Suppengrün Gemüse wie Erbsen oder Spargel, die anderen genießen die Hühnerbrühe mit Eierstich oder essen sie mal ganz anders gewürzt. Dazu kommt natürlich eine ganz traditionelle Hühnersuppe nach Omas Art.

    Bei den Einlagen gibt es ebenfalls viele leckere Möglichkeiten. Nudeln rangieren in der Beliebtheitsskala sicher ganz oben, aber auch in Streifen geschnittene Pfannkuchen passen hervorragend. Probieren Sie auch einmal Nocken aus Buchweizenmehl, Grießklößchen, Gemüsemaultaschen oder Reis als Einlage

    Tipp: Essenziell ist natürlich das Suppenhuhn. Dabei handelt es sich um ein 12 bis 15 Monate altes Legehuhn. Das besitzt zwar weniger Fleisch, dafür einen höheren Fettanteil als ein Masthuhn, was wiederum den Geschmack der Suppe intensiviert.

Seit Generationen bewährt und immer gut

Rezepte