Direkt zum Inhalt

Die Farben der Lebensgeister

Sieht nicht nur super aus, sondern schmeckt auch noch grandios, wenn Avocado auf Granatapfel und junger Blattsalat auf Ziegenkäse und Pistazien treffen. Und alles vegetarisch…

Rezept-Empfehlung

Der Avocado-Granatapfelsalat nach unserem Rezept schmeckt so gut, wie er aussieht, und steht nach 30 Minuten auf dem Tisch. Genießen Sie den Geschmack des Sommers und das Paradies der Früchte! 

Dabei ist unser Avocado-Granatapfelsalat zudem perfekt für die vegetarische Küche, denn es wird mit jungem Blattsalat, Ziegenkäse, Avocado und Pistazien zubereitet. Ein Dressing aus Sherryessig, Orangenblütenhonig, Olivenöl und Senf unterstreicht den süßlich-würzigen Geschmack und führt sie in eine Aromawelt jenseits Ihres Alltags. Und psssttt: Dieser Salat weckt die Lebensgeister und ist die Quintessenz einer gesunden, abwechslungsreichen Ernährung. Zudem komplett vegetarisch.

 


Und so wird es gemacht:

Zutaten für 4 Portionen

Für den Schweinerückenbraten:

  • 1 Avocado

  • 1/2 großer Granatapfel

  • 3 EL Sherryessig

  • 2 TL Orangenblütenhonig

  • 1 geh. TL Senf, grobkörnig

  • Salz, Pfeffer

  • 6 EL Olivenöl

  • 50 g Pistazie

  • 100 g junger Blattsalat, küchenfertig

  • 12 kleine Ziegenfrischkäsetaler

  • 1 1/2 EL Zucker, braun


Avocado-Granatapfelsalat by WINDGES Edeka Frische-Center Erkrath, Hochdahler Markt

Sieht nicht nur super aus, sondern schmeckt auch noch grandios. Ein Geschmackserlebnis jenseits des Alltäglichen ist Ihnen garantiert, wenn Avocado auf Granatapfel, junger Blattsalat auf Ziegenkäse und Pistazien trifft und ein Dressing aus Sherryessig, Orangenblütenhonig, Olivenöl und Senf alles abrundet. Wow, sagen wir da und hoffen, Ihnen gefällt diese Geschmacksexplosion der Sinne…  Foto: EDEKA

Zubereitung

Arbeitsschritt 1; WINDGES Rezepte
Um die Granatapfelkerne unbeschädigt aus den Kammern herauslösen zu können, schneidet man zuerst am Kelchansatz mit dem Sägemesser ein keilförmiges Stück heraus. Dann wird die Frucht über eine Schüssel gehalten und mit etwas Druck auseinandergebrochen, die Kerne aus einer Fruchthälfte herauslösen, die bitteren Zwischenhäute entfernen. Den Saft dabei auffangen. 1 EL Granatapfelsaft, Essig, Honig, Senf, 1 große Prise Salz, reichlich Pfeffer und Olivenöl kräftig verquirlen. Pistazien schälen und grob hacken. Salat waschen und trocken schleudern. Avocado halbieren, den Kern herauslösen und Fruchtfleisch in Spalten schneiden.
WINDGES Rezepte; Arbeitsschritt 2
Kurz vor dem Servieren Salat, Avocado und Granatapfelkerne auf Tellern anrichten.
WINDGES Rezepte; Arbeitsschritt 3
Die Ziegenkäsetaler auf ein Backblech legen und mit dem Zucker bestreuen. Mit einem Brûlierer (Dessert-Bunsenbrenner. Alternativ: oberste Schiene im Ofen) kurz erhitzen, bis der Zucker zu Karamell geschmolzen ist, dann mit Pfeffer bestreuen.
WINDGES Rezepte; Arbeitsschritt 4
Ziegenkäse auf dem Salat anrichten. Salat mit der Vinaigrette beträufeln und mit Pistazien bestreuen.

Granatapfel by WINDGES EDEKA Frische-Center Erkrath, Hochdahler Markt
Der Granatapfel stammt ursprünglich aus Persien und ist im Grunde genommen kein Apfel, sondern eine Beerenfrucht. Essbar sind die von saftigem, rubinrotem Fruchtfleisch ummantelten Kerne, die auch zu Saft gepresst werden können. Ihr Geschmack ist süß-säuerlich mit einer herben Note. Sie passen sowohl zu deftigen als auch zu süßen Gerichten.

 


Planen Sie für das Zubereiten etwa 30 Minuten ein, alles reine Arbeitszeit. Und für all die Kalorienbewussten unter uns: Pro Portion kommen bei unserem Rezept für Avocado-Granatapfelsalat ca. 590 kcal auf Ihren Teller. Und die sind rein vegetarisch…

  • Informationen

    Obwohl meist von der Avocadofrucht die Rede ist, handelt es sich eigentlich um Beeren, die am Avocadobaum – einem Lorbeergewächs – hängen. Avocados werden wegen ihrer cremigen Konsistenz auch oft als Butterbirne oder, wegen der Beschaffenheit ihrer Schale, als Alligatorbirne bezeichnet. Avocados zählen übrigens zu Obst und nicht zu Gemüse und haben von Januar bis April und nochmal von August bis Dezember Saison.

    Wieso ist Avocado gesund?

    Avocados sind echte Allrounder: Ihre cremig-buttrige Konsistenz sorgt geschmacklich für höchsten Genuss, ein angenehmes Sättigungsgefühl und auch die Inhaltsstoffe sind wertvoll.  Die grüne Frucht ist gesund und nährhaft: Aufgrund ihres hohen Anteils an ungesättigten Fettsäuren und der Hautschutzvitamine A und E ist die Avocado ein Jungbrunnen für die Haut. Für Veganer ist sie eine gute pflanzliche Eiweißquelle und auch in der Low-Carb-Ernährung spielt Avocado eine zentrale Rolle, weil sie praktisch keine Kohlenhydrate enthält. Durch die vielen Proteine macht die Avovado lange satt.

    Avocados haben den höchsten Fettgehalt aller bekannten Obst- und Gemüsesorten, allerdings gelten sie aufgrund der Zusammensetzung aus vielen Einfach- und Mehrfach ungesättigten Fettsäuren als gesunde Fette. Tatsächlich enthalten 100 Gramm Avocado gut 200 Kalorien. Die wertvollen ungesättigten pflanzlichen Fettsäuren, wirken sich positiv auf die Cholesterinwerte aus. Zudem sorgen diese auch dafür, dass die Vitamine und Nährstoffe vom Körper gut aufgenommen werden können. Nicht zuletzt kurbeln sie den Stoffwechsel an, so dass sie beim Abnehmen helfen. Wir tun also unserer Gesundheit etwas Gutes, wenn wir die ungesunden Fette aus Wurst und Käse mit den gesünderen aus Avocadocreme und -Dips ersetzen.

Die Farben der Lebensgeister

Rezepte